Senior hält JustoCat in den Armen

Aktivierung bei Demenz – aber wie?

Demenzielle Erkrankungen stellen nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für deren Familienangehörige und Bezugspersonen eine große Herausforderung dar. Da es noch keine Heilung für Demenzkranke gibt, liegt der Fokus der Demenzpflege darauf, das Wohlbefinden der Betroffenen zu verbessern.

Dabei ist es wichtig, eine Atmosphäre von Wertschätzung, Sicherheit und Geborgenheit zu schaffen. Um dies zu erreichen, werden bei Demenz-Patienten immer häufiger alternative Behandlungs-methoden und Hilfsmittel eingesetzt. So macht man sich in der häuslichen und stationären Pflege gezielt die beruhigende Wirkung von Kuscheltieren zunutze.

Seniorin küsst JustoCat

Plüschtiere für Demenzkranke

Dahinter steckt die Erkenntnis, dass es Menschen, die an Demenz leiden, oft besser geht, wenn ihnen das Gefühl vermittelt wird, dass sie selbst sich um etwas kümmern. Dank der Beschäftigung mit Stofftieren beginnen nahezu sprachlose Demenzkranke wieder einzelne Worte zu sagen, und solche mit Wortfindungsstörungen sogar wieder flüssige und situativ passende Sätze zu formulieren.

Besonders Katzen – unsere liebsten Haustiere – mit ihren großen Kulleraugen, der Stupsnase und den Pausbacken laden auf dem Schoß liegend zum Streicheln und zur Fürsorge ein. Die Bedürfnisse nach physischer Nähe, Aufmerksamkeit und Verantwortung werden so gestillt und sorgen als stimulierendes Element für mehr Inter-aktion, Kommunikation und Wohlgefühl.

RobiCare® Blacky & Lucky

Qualität Made in Germany

Bei den Plüschtier-Katzen Blacky und Lucky von RobiCare® waren wissenschaftliche Erkenntnisse für die Haptik, Optik, Größe und das Gewicht ausschlaggebend. Durch die Gestaltung der Katzen sollen sensorische, kognitive und motorische Fähigkeiten stimuliert werden. Das hochwertige Kuscheltier wird in Deutschland in Handarbeit hergestellt und überzeugt durch sein liebevolles Design, hochwertige Materialien und die Qualität der Verarbeitung.

Die Körperlänge der Katzen beträgt ca. 45 cm. Sie ist der ideale Begleiter für Menschen mit Demenz. So fühlt sich das „Fell“ sehr geschmeidig und weich an, das Gesicht der Katzen ist freundlich und einladend mit großen Augen und einem fröhlichen Blick – ganz so, als ob ein Kind angesprochen werden sollte. Die eingesetzten Stoffe und Materialien weisen unterschiedliche Strukturen auf, so dass die Sinne (Tasten, Spüren) des demenzkranken Nutzers stimuliert werden.

Dank des Gewichts (ca. 1,5 kg), das durch eine Granulat-Füllung erzeugt wird, sind die Katzen beim Kuscheln, Schmusen, Knautschen und Knuddeln auch körperlich spürbar. Auf dem Schoß liegend erzeugen die Katzen durch ihr Gewicht einen sanften Druck, der unruhigen Personen hilft, sich zu fokussieren und zur Ruhe zu kommen.

Die vorderen Pfoten der Katze sind mit Granulat gefüllt und regen so zum spielerischen Drücken an. Blacky und Lucky sind also weiche Kuschelkatzen aus hochwertigem Plüsch, bei der die Geschmeidigkeit und Flauschigkeit des angenehm weichen Fells mit starken Kontrasteffekten im Vordergrund steht.

Die Schnittführung und die Farben des Fells sind so gewählt, dass Erinnerungen an eigene Katzen des Nutzers geweckt wecken können, gleichzeitig ist die Fellgestaltung aber auch möglichst kontrastreich. Außerdem sind bei der Katze Hygieneaspekte (waschbares Kunstfell; die Granulatfüllung lässt sich für den Waschvorgang entnehmen) und Sicherheitsaspekte (der Reißverschluss-Schieber hat keinen Zipper; eine Entnahme der Granulatfüllung ist deshalb nur mit hoher Geschicklichkeit möglich) berücksichtigt worden. Das Produkt erfüllt die europäischen Sicherheitsbestimmungen bezüglich Material, Produktion und Verpackung gemäß EN 71.

Die Plüschtierkatze Blacky von RobiCare® (Katzenfell in schwarz-weiß) hat die ArtNr. 30004027-0619, die Plüschtierkatze Lucky von RobiCare® (Katzenfell in grau-weiß) hat die Artikelnummer ArtNr. 30004028-0619.

Die flauschig-weiche Katze kann beruhigend wirken und Menschen mit Demenz ein treuer und vertrauensvoller Begleiter sein. Als sanftes Hilfsmittel ist sie in vielen Fällen imstande, bei behinderten Erwachsenen und Demenzkranken therapeutische Effekte und Wohlbefinden auszulösen.

Der Verkaufspreis beträgt 149.- Euro (inklusive MwSt.).

Produktdetails

hat ein maschinenwaschbares Fell aus hochwertigem synthetischen Plüsch-Material

hat eine entnehmbare Granulat-Füllung

wiegt ca. 1,5 kg und ist damit als „Schoßtier“ spürbar

ist ca. 45 cm lang

wird in Deutschland in Handarbeit durch einen namhaften deutschen Hersteller produziert

JustoCat®

Die interaktive Therapiekatze JustoCat® wurde als Alternative zur Behandlung mit echten Therapietieren entwickelt und soll an eine echte Katze erinnern. Sie wurde von einer Gesundheitswissenschaftlerin und einem Robotik-Experten realisiert und mit Pflegefachkräften im Einsatz getestet und evaluiert.

Dabei achteten die Entwickler darauf, die Zielgruppe der Patienten nicht mit überflüssigen Funktionalitäten zu überfordern, sondern sich auf die für die Reminiszenz-Therapie, also aktive Erinnerungsarbeit, notwendigen Bestandteile zu konzentrieren.

Das Ziel ist es, mit JustoCat® das tägliche Leben von Menschen mit fortgeschrittener Demenz zu bereichern, indem durch ihren Einsatz individuelle Erinnerungen an den Umgang mit Katzen geweckt werden.

Die interaktive Katze simuliert spürbar das Atmen und schnurrt und miaut in unterschiedlich einstellbaren Intensitäten. Über Sensoren spürt JustoCat®, wenn sie gestreichelt wird und beschwert sich, wenn sie allzu rüde behandelt wird; sie ist geschmeidig, sieht niedlich aus und hat Details wie bestickte Pfoten, Schnurrhaare, weiche Ohren und schöne Augen, die dazu einladen, sich um sie zu kümmern.


Video über den praktischen Einsatz der JustoCat® in Schweden.

Die Erfahrungen mit JustoCat® im Rahmen von Evaluationen zeigen, dass sie Ruhe und Sicherheit vermitteln kann. Gleichzeitig motiviert JustoCat® zu mehr Kommunikation und Interaktion und hilft den Betroffenen, etwas zu geben – nicht nur Pflege zu empfangen.

Die Verwendung der Therapiekatze ist einfach und sicher: Der technische Kern von JustoCat® befindet sich in einem Polster; außerdem ist sie mit austauschbaren Textilien ausgestattet, die einen hygienischen Einsatz in Einrichtungen im Gesundheits­wesen ermöglichen. In Studien wurden sehr gute Ergebnisse in der Beruhigung von Demenzkranken und eine Verbesserung der Lebensqualität sowohl für den Patienten wie auch für die Pflegekräfte festgestellt. JustoCat® wird zu einem bezahlbaren Preis angeboten und bietet alle Vorteile einer lebenden Therapie­katze ohne die damit verbundenen laufenden Kosten für Futter, Pflege und tierärztliche Behandlung.

Der Verkaufspreis beträgt 1.545,81 Euro (inklusive MwSt.).

Produktdetails

simuliert spürbar Atmung, miaut und schnurrt

verfügt über Berührungssensoren

hat ein synthetisches, maschinenwaschbares Fell

hat eine Akkulaufzeit von mehreren Tagen

ist einfach zu bedienen

ist in Schweden als Medizinprodukt anerkannt

wiegt ca. 2,8 kg und ist damit als „Schoßtier“ spürbar

hat ein wechselbares Fell für eine hygienische Einzelnutzung

Jetzt unverbindlich anfragen!


Kundenstimmen

Die Anschaffung einer Katze lohnt sich und ist gut einsetzbar bei Menschen, die Tiere lieben, es lieben, berührt zu werden oder zu berühren, und bei Menschen, die unruhig sind.

Mitarbeiter, Pflegefacheinrichtung

Durch die JustoCat hat meine Großmutter für einen gewissen Zeitraum die Kommunikation neu aufgenommen und wieder ein Stück am Leben teilhaben und zeigen können. Diese positive Entwicklung und Erfahrung für eine kurze Zeit zu sehen war sehr schön.
Doch leider entwickelt sich die Demenzphasen meiner Großmutter schnell vorran. Jede stationäre Einrichtungen müsste in meinen Augen, zum Wohle der Patienten, mit der JustoCat arbeiten müssen.

Privatkunde

Diejenigen, die interagieren, beschäftigen sich intensiv mit der Katze: Die Katze wird im Rollator herumgefahren, zugedeckt, die Bewohner unterhalten sich mit der Katze wie mit einem Kind bzw. mit einem Tier („Ja, bist eine Feine!“ usw.), bei bettlägerigen Personen führt der Einsatz der Katze zu mehr Wachheit, Interaktion, Freude.

Mitarbeiter, Pflegefacheinrichtung

Abgesehen davon, dass die Katze eine wichtige Bedeutung für meinen Vater erlangt hat und es wichtig für ihn war, dass er sich um sie kümmern konnte, gab Sie uns eine Gesprächsgrundlage.

Privatkunde

Die JustoCat kam bei unseren Bewohnern sehr gut an. Insbesondere Bewohner, die früher eine eigene Katze hatten, streichelten und sprachen sehr lange und intensiv mit ihr. Auch jüngere Bewohner, die an einer chronischen Schädigung des Gehirns leiden, hatten große Freude an ihr und zeigten überraschende positive Gesten.

Mitarbeiter, Pflegefacheinrichtung

Über uns

Georg Armbrüster

Der Gründer und Geschäftsführer der Firma Altera Vita GmbH & Co. KG vermittelt in dem Geschäftsbereich Pflegehelden Rhein-Neckar seit 2010 Dienstleistungen in der Rundum-Betreuung von pflegebedürftigen Menschen. Als eine der großen Herausforderungen erweist sich hierbei – nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für deren Angehörige und Bezugspersonen – immer wieder der Umgang mit Demenz. Um das Leben der Demenz-Kranken in der häuslichen Pflege zu erleichtern, entstand deshalb die Idee, sich die beruhigende Wirkung von Kuscheltieren zunutze machen. Der Einsatz der Therapiekatze JustoCat bzw. der RobiCare-Produktangebote Lucky und Blacky ist somit als ein Baustein zu verstehen in dem Bemühen, das Wohlbefinden demenzkranker Menschen zu verbessern.